Zum Hauptinhalt springen

LEDA NEWS

LEDA-MAGAZIN

2018

Das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz startet ab dem 30.08.2017 der Förderprogramm "1.000 effiziente Öfen für Rheinland-Pfalz". Um die Klimaschutzziele des Landes nachhaltig zu erreichen, wird der Austausch von ineffizienten Festbrennstoff-Feuerstätten durch neue emissionsarme Geräte mit bis zu 800 € gefördert.
 
Alle notwendigen Informationen über Fördervoraussetzungen und Verwendungsnachweise sowie die Antragsformulare sind ab sofort auf der Website der Energieagentur Rheinland-Pfalz erhältlich.

Einzelraumfeuerstätten, die in der Zeit zwischen dem 01.01.1985 und dem 01.01.1995 errichtet wurden und nicht die Anforderungen der neuen Stufe 2 der BimSchV erfüllen, können die Förderung erhalten. Außerdem werden auch Öfen gefördert, die als Ausnahme galten, wie z.B. historische Öfen vor 1950, Grundöfen, Herde und Feuerstätten, die als alleinige Heizung dienen.

Die Höhe der Förderung richtet sich nach dem Wirkungsgrad und dem Brennstoff der neuen Einzelraumfeuerungsstätte. Dabei gelten folgende Wirkungsgradeinstufungen:

LEDA Scheitholz-Öfen/ -Einsätze mit > 82 % Wirkungsgrad für 300 € Förderung:

  • DIAMANT H13
  • RUBIN K19 / K20
  • TURMA H80 XL / XL HL / XL DS
  • NOVIA / NOVIA plus
  • FORMIA
  • DELTA plus
  • COLONA lite
  • COLONA
  • CORNA tec

LEDA Scheitholz-Öfen/ -Einsätze mit > 85 % Wirkungsgrad für 500 € Förderung:

  • LAVA N
  • BRILLANT H2 / H4
  • BRINELL H3 / H5
  • DIAMANT H10
  • RUBIN K16 / K17 / K18
  • TURMA H80 / H80 HL
  • TURMA H85 XL / H85 XL HL
  • CORNA

LEDA Wasserführende Scheitholz-Öfen/ -Einsätze mit > 85 % Wirkungsgrad für 800 € Förderung:

  • SERA 55 W F
  • VIDA 55 W F
  • TURMA H80 W DS / H80 W HL (mit LHK)
  • TURMA H80 XL W DS / H80 XL W HL (mit LHK)
  • DIAMANT H100 W

Die erforderliche Herstellererklärung finden Sie jeweils im Download.

Dabei gilt "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst", denn nur wer schnellstens die notwendigen Schritte einleitet kommt in den Genuss der Unterstützung bevor der Fördertopf ausgeschöpft ist.

1000-Öfen Förderprogramm Rheinland-Pfalz

2017

Die OUTFIRE Gartenfackel für winterliches Gartenfeuer

Der lebendige Feuerschein, die wohltuende Wärme und die hell erleuchtenden Flammen tauchen den winterlichen Garten in ein stimmungsvolles Licht. Und so vielfältig Garten und Terrasse sind, so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten für ein Winterfeuer. Für alle, die ihren Garten erleuchten möchten, bieten wir unsere OUTFIRE Fackeln aus Gusseisen an. Das Besondere: Aus flüssigem, rot-glühenden Eisen zu hochwertigen Einzelstücken in Form gegossen, sind sie absolut hitzebeständig, haben eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer und punkten durch ihr ästhetisches Understatement.

Die OUTFIRE-Feuerfackel brennt in einem Feuertopf, der aus 4,4 kg robustem Guss besteht. Mit einer Steckbuchse versehen, kann dieser auf eine handelsübliche Edelstahlstange befestigt und in Beete, Rasen oder große Blumenkübel gesteckt werden. Als Brennmaterial dient entweder eine Wachsrolle, die im Handel erhältlich ist, oder alternativ mit Hilfe von rund 300 Gramm geschmolzenem Wachs und einer Toilettenpapierrolle auch leicht selbst hergestellt werden kann. Einmal befüllt brennt das Feuer über Stunden. Und endet der Abend einmal früher, kann die Flamme mit dem Gussdeckel leicht und bequem gelöscht werden.

Sämtliche OUTFIRE-Produkte können direkt in unserem Online-Shop unter www.leda-direkt.de bestellt werden.

OUTFIRE Feuerfackel

Kunstausstellung von Hilke Deutscher, Gerda Saueressig und Udo Steinigeweg in den Feurigen Welten von LEDA (Öffnungszeiten Mo. – Fr. 15-18 Uhr).

 

Der KUNSTkauf zugunsten des Fördervereins Kinderklinik Leer ist ebenfalls noch bis zum 8. Dezember 2017 möglich.

 

Hilke Deutscher

aufgewachsen ist sie in Weener. Ihre künstlerische Ausbildung erstreckte sich über 10 Jahre an den Universitäten Gießen und Marburg.
Weiterhin bildete sie sich an Sommerakademien, durch Privatunterricht und einer Atelierbeteiligung in Brüssel fort.
Acryl- und Aquarellmalerei sind ihre bevorzugten Techniken, Landschaften, Architektur und Menschen ihre Motive.

Hilke Deutscher hat im In- und Ausland ausgestellt. Ihre Werke wurden von Banken und Versicherungen, Behörden angekauft. Auch im Klinikum Leer ist sie mit zahlreichen Werken vertreten. Sie ist seit 1997 Mitglied des Berufsverbandes „Bund Bildender Künstler.

 

Gerda Saueressig

Sie wurde in Westerstede geboren. Zu Beginn der 70er Jahre hat sie das Studium für das Lehramt in Oldenburg abgeschlossen. Bis zum Jahre 2008 war sie als Lehrerin tätig.
Während der 80er Jahre wuchs ihr Interesse für die bildenden Künste. Sie bildete sich fort und versuchte sich an unterschiedlichen Materialien mit zwei- und dreidimensionalen Techniken.

Seit 2003 gilt ihr Interesse vornehmlich der Steinbildhauerei. Seit 2006 arbeitet sie in der eigenen Werkstatt.Gerda Saueressig kann auf Ausstellungen in weiten Bereichen Niedersachsens und in Bremen zurückblicken. Neben Serien figürlicher Motive wie Köpfe oder Torsi lässt sie sich gern von Formen aus der Natur inspirieren.

 

Udo Steinigeweg

Er kann jetzt schon auf ein wahrhaft abwechslungsreiches Leben zurückblicken: Ausbildung zum Vermessungstechniker, Entwicklungshelfer, Studium der Sozialpädagogik in Emden und an der „Universidad-Nacional-Autonoma“ in Mexico City.
Sein Schwerpunkt ist die Aquarellmalerei und die Fotografie. Er bevorzugt Landschafts- und maritime Themen, weiterhin fertigt er Auftragsarbeiten an.

Seine Fähigkeiten hat Udo Steinigeweg autodidaktisch erworben. Er arbeitet in eigener Werkstatt in Loga. Seine Werke waren in zahlreichen Ausstellungen im Nordwestraum, in Bremen, Hamburg und den Niederlanden zu sehen. Er ist Mitglied der Hamburger Künstlergruppe „PortArt“.

Ausstellung Farbe, Stein und Eisen

Die VDI-Tagung „28. Deutscher Flammentag 2017“ fand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung für Verbrennungsforschung e.V. (DVV), der Deutschen Sektion des Combustion Instituts und der VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU) am 06. und 07. Sept. 2017 in der Technischen Universität Darmstadt statt. Im 2-jährigen Turnus treffen sich die Teilnehmer aus Industrie und Hochschule, um den Wissenstransfer zu den neuesten Betriebs- und Forschungsergebnissen voran zu bringen. Im intensiven Austausch untereinander werden Anregungen zur weiteren Forschungen gegeben.

Unsere Mitarbeiter Dipl.-Ing. (FH) Onno Cramer und Ing. (FH) Tammo Lüken stellten anlässlich des Flammentages ein neues Berechnungsmodels für Stückholzfeuerungen vor:

Reduktion von CO-Emissionen bei der Stückholzverbrennung im Naturzugbetrieb
Tagungsband: 28. Deutscher Flammentag, 6. und 7. September 2017, Darmstadt;
VDI-Berichte Nr. 2302, Seite(n) 317-329; ISBN 978-3-18-092302-4, VDI Verlag, Düsseldorf 2017.

VDI Bericht 2302 vom 28. Deutschen Flammentag

VDI 28. Deutscher Flammentag

Der SonntagsReport berichtet über außergewöhnliche und interessante Jobs:
Kühler Kopf trotz heißem Job - ein Beruf, der nicht nur Männern vorbehalten ist

Vorsichtig taucht Stefan Wilkens die Schöpfkelle in die glimmende Schmelze. Mit einem geübten Handgriff nimmt er vorsichtig eine kleine Probe. Vor eventuellem Funkenflug schützt ihn dabei eine besondere Hitzeschutzkleidung. Wenige Minuten später legt er das abgekühlte Metall, das nun etwa die Größe einer Zwei-Euro-Münze hat, in ein spezielles Gerät. In dessen Innern wird die Probe mit spezillen Laserstrahlen beschossen.

Quelle: SonntagsReport vom 20. August 2017

Mehr lesen:

Bericht im SonntagsReport vom 20. August 2017

Giessereimechaniker bei LEDA

Am 27. April 2017 fand wieder der Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen statt, zeitgleich mit dem bundesweiten Aktionstag Girls´ Day und Boys´ Day. Der Zukunftstag will Schülerinnen und Schüler ermutigen, ungewohnte Wege bei der Berufsorientierung zu gehen.

Die Teilnehmer konnten sich über die Ausbildungsmöglichkeiten bei LEDA erkundigen und einen Einblick in den Produktionsalltag gewinnen.

Nach einer informativen Präsentation über das Unternehmen folgte eine Betriebsbesichtigung.
Bei dem anschließenden kleinen Quiz durften die Teilnehmer ihr Wissen über die Firma LEDA unter Beweis stellen.

Wir bedanken uns herzlich für die zahlreiche Teilnahme am Zukunftstag 2017!

Zukunftstag 2017

Stellen Sie sich vor: Sie können vorab testen, welcher Kaminofen in Ihr Zuhause passt - einfach und „schwerelos“, in Originalgröße. Das geht!

Mit der kostenlosen LEDA Ofen-App für Smartphones und Tablets (iOS/ Android) können Sie LEDA Kaminöfen fotorealistisch und maßstabsgerecht in 3D in Ihrem Wohnraum betrachten und fotografieren – in Ihrer bevorzugten Variante mit Ofenrohr und Funkenschutzplatte, sogar mit brennendem Feuer. So können Sie schnell und einfach ermitteln, welcher Kaminofen optisch in Ihr Zuhause passt.

LEDA Ofen-App: Kompatibilität

  • ab iOS 7.0 (iPhone 4s / iPad2
  • ab Android 4.1 (Smartphone / Tablet)

LEDA Ofen-App: Pluspunkte auf einen Blick

  • 3D-Ansicht aller LEDA Kaminöfen in Originalgröße über die Kamerafunktion eine Smartphones oder Tablets im eigenen Wohnraum
  • Darstellung vieler Varianten und Farben, mit Ofenrohr, Funkenschutzplatte und brennendem Feuer
  • Fotografieren des Wohnraumes mit Ofen
  • Speicherung der Bilder (z.B. zum Vergleich verschiedener Modelle)
  • Versenden der Bilder per E-Mail
  • Händlerempfehlung nach PLZ (Verlinkung auf Website)
  • Kostenloser Download im App Store/ bei Google Play
  • Als Größenreferenz dient ein „Marker“ in DIN A4, siehe Download (farbig oder schwarz/weiss)

Und so geht´s:

1. Herunterladen und Installieren
Laden Sie die „LEDA Ofen-App“ im App StoreTM oder bei Google Play herunter und installieren sie die App.

1. Positionieren
Bitte platzieren Sie den Marker (hier links) im Querformat auf den Boden, dem möglichen Standort Ihres neuen Kaminofens. Er dient in der Darstellung als Größenreferenz.

2. Scannen
Start: Wählen Sie in der App einen Kaminofen aus. Erfassen Sie dann mit der Smartphone-/ Tablet-Kamera den Marker bis der Ofen erscheint.
Halten Sie dabei das Gerät ruhig und vermeiden Sie starke Lichtreflexe oder Schatten auf dem Marker. Achten Sie zudem darauf, dass die Umgebung ausreichend beleuchtet und nicht zu dunkel ist.

Fertig!
Sie können nun den Kaminofen an gewünschter Stelle in 3D betrachten und fotografieren. Die Bilder werden automatisch unter „Meine Fotos“ gespeichert und können von dort aus per Mail verschickt werden.

LEDA Ofen-App: Funktionen u.a.

  • Auswahl fotografieren und Bild speichern
  • Farbe auswählen
  • Massblatt anzeigen
  • Glas-Funkenschutzplatte zufügen
  • Ofenrohr zufügen
  • Ausrichten: Kaminofen drehen und verschieben (links, rechts, vorne, hinten), Ofenrohr ausrichten
  • Ofenfeuer einschalten

Download des Markers:
Bitte drucken Sie den Marker in 100% ohne Seitenanpassung auf DIN A4 aus (schwarz/weiss oder farbig)! Der Marker dient als Größenreferenz zur maßstabsgerechten Darstellung der Kaminöfen mit der LEDA Ofen-App.

Marker für LEDA Ofen-App

Kostenlose LEDA Ofen-App
Niedrigenergie-Standard Relations im Fokus

Wir bedanken uns herzlich bei allen Besuchern unseres Messestandes auf der ISH 2017 in Frankfurt und freuen uns über Ihr Interesse an unseren neuen Produkten.

Für alle Kunden, die nicht dabei sein konnten, hier eine kurze Zusammenfassung unserer Neuheiten 2017:

FINA – Heiz-Kamineinsatz mit geringer Heizleistung - für mehr und längeren Genuss am Feuer.
Durch seine schlanke Bauweise und die geringe Einbautiefe ist er besonders für kleine, kompakte
Kaminanlagen geeignet.

TURMA Kachelofen-Heizeinsatz – große Familie für individuelle Ansprüche
Hohe Heizleistung für Nachheizflächen, flexible Einbaumöglichkeiten, elegantes Front-Design und
ein ungetrübter Blick auf das Feuer - die Heizeinsatzserie TURMA als vielseitiges Element für
zeitgemäßes Wohnen und Heizen.
Aktuell wurde das Sortiment um den TURMA H85 erweitert, der mit bis zu 10 kg Holz bestückt
werden kann, sowie den TURMA H85 XL für bis zu 15 kg Brennstoffaufgabe. Hierdurch erreichen
beide TURMA-Versionen eine sehr hohe Speicherleistung.

RUBIN - Kombi-Heizeinsatz für Warmluft-Speicherofen mit neuer Front in schöner Optik,
wechselbarem Türanschlag, neuer, leichtgängiger Luftschieber mit höherer Abdichtung,
optimierte Führung des Aschekastens

CORNA und CORNA tec – schlanker Guss-Kaminofen mit 4 - 6 kW Heizleistung sowie mit
3 kW Leistung und elektronischer Heizhilfe

ALLEGRA small – klassisches Format jetzt auch in XXS

LWS Wärme-Speichersystem - Keramisches Wärme-Speichersystem in modularer Bauweise für individuell geplante Zugsysteme, schnelle Wärmeaufnahme mit langanhaltender Speicherfähigkeit, kompakter Werkstoff. schnell und einfach aufzubauen, erhältlich in drei verschiedenen Ausführungen

ISH 2017